Ausstellung

    KARIN LOTZWI | MALEREI/DRUCKGRAFIK
    ANGELA RAITH | LUKAS FRIEDLMEIER |
    TOUCH SCREEN Performance-Serie mit Smartphones

    3. November bis 8. Dezember 2019




    Karin Lotzwi

    "Ich arbeite hauptsächlich mit Eitempera auf Leinwand und Papier, beschäftige mich aber auch mit mehrfarbigen Hochdruckverfahren, wie Holz/Linol/Kartonschnitten.
    Meine Bilder sind Kompositionen aus farbigen Flächen mit teilweise überlagerten Pinselzeichnungen. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil meiner Arbeiten ist der leere Raum- das Weiß der Grundierten Leinwand oder des Papiers.
    Mir geht es nicht um perspektivisch- wirklichkeitsnahe Abbildungen, ganz im Gegenteil: Bestimmte Motive sind mit wenigen Linien nur angedeutet und treten in Kontrast zu Farbflächen.
    In meinen Arbeiten handelt es sich um alltägliche Bildinhalte, wobei die meisten Bildmotive ursprünglich in einem anderen Kontext standen.
    Durch deren ungewohnten Kombination ergeben sich mir neuen Blickwinkel, neue Zusammenhänge und neue Kontexte. Der weitere Verlauf der Bildkomposition verändert sich so auch für mich selbst auf immer wieder überraschende Weise."

    Karin Lotzwi



    Eines der derzeitig wichtigen gesellschaftlichen Themen ist die Veränderung unserer Kommunikation durch die Nutzung von Smartphones. Diese mobilen, internetfähigen Geräte und deren Nutzungsmöglichkeiten üben eine so große Faszination aus, dass ein Leben ohne sie kaum mehr möglich scheint. Bietet die Nutzung von Social-Media, Skype, Facetime und anderen Messengerdiensten innerhalb Familien-, Freundschafts- oder Liebesbeziehungen wirklich eine Art von Kommunikation die diese Verbindungen nährt und erhält? Suchen wir für ein gutes Leben nicht viel mehr eine empathische Kommunikation, die auf subjektiven Sinneswahrnehmungen beruht – auf der Wahrnehmung von unmittelbarer Stimme, direktem Blick und lebendiger Berührung? Mit performativen Mitteln laden wir dazu ein, darüber nachzudenken, welche Folgen das permanente Wechselspiel zwischen physischer und digitaler Welt für uns hat und welche Verantwortung wir selbst dabei übernehmen können.

    Angela Raith




    Vernissage

    Sonntag 03.11. 11 Uhr
    Einführung: Dr. Caroline Li-Li-Yi, Kunsthistorikerin, Freiburg
    im Anschluss
    Performance "Glass Intimacy"



    Performances

    Sonntag 03.11. (in Anschluss an die Vernissage)
    Performance "Glass Intimacy"

    8.-22. November 2019                       
    Videoinstallation "Digital Dinner"

    Samstag 23.11. 15-18 Uhr
    Performance "Interface" mit Fotografie in Echtzeit

    Sonntag 08.12. (in Anschluss an die Finissage)
    Performance "In Unison"



    Begleitprogramm

    Donnerstag 07.11.2019 19.30 Uhr
    Kunstgespräch mit den Künstler*innen

    Samstag 09.11.2019 20 Uhr
    Schreibnacht
    Schreiben nach Impulsen durch die ausgestellte Kunst.
    Anmeldung erforderlich bei Roland Burkhart, Tel.07681-492290 oder
    Petra Vennemann, Tel. 07681-4939828

    Mittwoch 13.11.2019 19 bis 21 Uhr
    "Kreativ am Abend" Workshop für Erwachsene im Atelier des Hauses
    Anmeldung bei Helga Bauer Tel.07681-25557 Email: h.e.m.bauer@t-online.de
    Unkostenbeitrag € 10

    Freitag 22.11. 20 Uhr
    Filosofisches Forum mit Klaus Scherzinger
    "Das Medium als Botschaft:
    Gedanken zur Medientheorie Marshall McLuhans"

    Das Thema behandelt eine der berühmtesten und meistdiskutierten Medientheorien
    Eintritt 10 € Mitglieder 9 €

    Sonntag 08.12. 11 – 14 Uhr
    Finissage
    Vorstellung der Arbeiten aus dem Schüler-Workshop und von "Kreativ am Abend"
    Lesung der Texte aus der Schreibnacht
    Im Anschluss
    Performance "In Unison"


    Öffnungszeiten
    Freitag und Samstag 15-18 Uhr
    Sonntag und Feiertag 11-16 Uhr

Lotzwi | Raith | Friedlmeier